Wiederverkäufer
Die Geburt

der Weinrebe

Berg Ararat
Der Bibel zufolge war Noah der erste Winzer. Seine Arche soll ja bekanntlich vor etwa 5.000 Jahren am Berg Ararat gelandet sein, der im heutigen Grenzgebiet von der Türkei, Armenien und dem Iran liegt. Zwar könnte zumindest von der Region her an der alttestamentarischen Geschichte etwas Wahres dran sein. Doch Ausgrabungen in Georgien und Anatolien förderten Kerne von Reben zutage, die – lange vor Noah – bereits ca. 8000 Jahre v. Chr. angebaut wurden. Erst mit der Sesshaftigkeit wurde mit dem eigentlichen Weinbau begonnen. Die bislang älteste Kelteranlage der Welt wurde in Hadschi Firuz Tepe im Iran gefunden, einem Dorf aus der Jungsteinzeit. Die Anlage ist nach heutigem Kenntnisstand etwa 7.400 Jahre alt.
Nachweislich wurden im Südkaukasus, dem heutigen Georgien, Weinreben schon 5800 Jahre v. Chr. erstmals angebaut, im 5. Jtsd. v. Chr. auch von den Sumerern im heutigen südlichen Irak. Phönizische Händler brachten von dort die ersten Reben zur Weinerzeugung ins Land – wahrscheinlich die Vitis vinifera pontica, eine mutmaßliche Vorgängerin der Chardonnay-Rebe – und entwickelten die südliche Levante zu der bedeutendsten Anbau- und Exportregion dieser Zeit. Die Phönizier brachten den Weinbau auch in andere Regionen des Mittelmeerraumes, über Ägypten bis nach Marokko und Spanien. Ab etwa 2000 v. Chr. wurden von den Minoern die ersten Edelreben auf Kreta kultiviert.
Kaukasus
Gern wird auch das Perserreich als ursprüngliches Weinland angegeben. Shiraz in der Nähe von Persepolis wird oft fälschlicherweise als Ursprungsort gleichnamiger Rebsorte genannt. Die Stadt war berühmt für ihre Weine – es hieß, dort würden die besten des Mittleren Ostens produziert. Zur „Erfindung“ des Weines gibt es eine nette Geschichte: Ein König lagerte seine Trauben im Keller. Diese begannen irgendwann zu gären und die Menschen dachten, die Trauben wären von bösen Geistern vergiftet worden. Die Königin wollte Selbstmord begehen, um ihre Migräne loszuwerden, und trank zügig von diesem „Gift“. Ihr Leben verlor sie nicht, doch ihren quälenden Kopfschmerz - zudem geriet sie in fröhliche Stimmung. So kam es, dass der Wein zum offiziellen Getränk wurde!
wie der Persischer König den Wein erfand
Dieser Text wurde von Charlotte Münch recherchiert und verfasst. © Copyright & Nutzungsrechte aller Texte von weinstore24 liegen bei caracter.tv.